Geplante Mehrtagesfahrten und Sondertouren

4.6.2022 Tagestour nach Frankfurt mit Städelbesuch zur Renoir-Ausstellung und Schifffahrt auf dem Main

Anmeldung bei Angelika Sachse bis zum 24.5.22

5.7.2022 Schächerbachtour

26.7.22 Tagestour Dienstag, zur Keltenwelt am Glauberg, Archäologisches Landesmuseum Hessen.                                                  Anreise mit Privat PKW, 8.30Uhr ab FKB in Fahrgemeinschaften. Museum und Außenanlagen, Cafeteria im Haus.

21.8.2022 Rosenthaler Wandertag

26. – 31.8.2022 Fahrt nach München

 

4.10.22 Tagestour Dienstag, nach Fritzlar

                                           Abfahrt mit dem Linienbus, um 8.24Uhr ab Busbahnhof FKB, Gruppenkarte kostet 10 Euro.

In Fritzlar: 10.30Uhr Stadtführung, Dauer ca. 90 min., pro Person 4 Euro, danach Mittagseinkehr am Marktplatz.

Um 15.30Uhr ist eine Domführung geplant, Gruppenpreis 40 Euro plus 3 Euro pro Person.

Anmeldung bei A.Sachse per mail angelika-sachse@gmx.de oder tel. 06451-21984.

 

 

 

Kurze Rückblicke!

 

1.   Mai 2022

28 Wanderer des Gebirgs- und Wandervereins Frankenberg begrüßten mit ihrer traditionellen 1. Maiwanderung bei gutem Wanderwetter den Wonnemonat. Von der Jugendburg Hessenstein startete die 29 km Langtour über Schmittlotheim, hier schlossen sich die 16 km Wanderer an, um gegen Mittag das Nationalparkzentrum zu erreichen. Unterwegs ließ sich der Kuckuck hören, vom Rabenköppel ein herrlicher Rundblick genießen und das junge Buchengrün bewundern. Die Kurzwanderer wählten die Hagensteinrunde. Nach zünftiger Stärkung im Gastraum des Nationalparkzentrums erfolgte der Rückweg über den anspruchsvollen Brückengrundstieg und den Hagenstein zur Burg Hessenstein.

 

19.4. – 22.4.2022 Fahrt nach Zierenberg in den Habichtswald

Zehn Frankenberger Wandersleut machten sich vom 19.4.-22.4.2022 auf um 5 nordhessische Gipfel zu erklimmen. Sie nahmen am Projekt Mittelgebirgsstürmer des Naturparks Habichtswald teil.

An vier Tagen erklommen sie den Grossen Bärenberg (Gipfelhöhe 601 m), von dessen Aussichtsplattform sie in 30 m Höhe eine tolle Panoramasicht in alle Himmelsrichtungen hatten. Nach einer Kaffeepause am Zierenberger Marktplatz bestiegen sie über eine steile Blockhalde den Großen Schreckenberg (475 m) mit Turm. Der Hohe Dörnberg (578,7 m) mit seinen Wacholderheiden, Knabenkräutern und Schlüsselblumenwiesen, die imposanten Felsformationen der Wichtelkirche und der Helfensteine begeisterten am Folgetag auf der 15 km langen Wanderung. Das Hohe Gras (614,8 m), der höchste Punkt im Naturpark war das Ziel bei der 14 km Rundwanderung am dritten Tag. Den Abschluss der Wanderwoche bildete der bewaldete Basaltkegel des Weidelsberg (492,3 m), der hoch oberhalb der Weidelsburg thront. Von der größten Burgruine Nordhessens war der Rundumblick beeindruckend.

Ausgestattet mit 4 Stempeln im Gipfelpass, gut 60 km und vielen Höhenmetern in den Waden wurde die Heimfahrt angetreten.

 

 

 

Unsere Rosenthaler Kleeblattwandertour (März 2022)

Wie ein dreiblättriges Kleeblatt präsentierte sich die dreitägige Wandertour des Gebirgs-und Wandervereins Frankenberg in der letzten Februarwoche um das Zentrum Rosenthal mit insgesamt 32 km. Prächtiges Vorfrühlingswetter mit guter Fernsicht auf die Orte Rosenthal und Willershausen und die Kellerwaldgipfel, heimat- und naturkundliche Informationen und ein schönes Gemeinschaftserleben bestimmten die Tage. Die hervorragend ausgezeichneten örtlichen Wanderwege R1, R6, R7 und R9 waren die Leitlinien der Tour.

     

 

 

 

 

20.3. – 27.3.2022 Bensheim, Nibelungensteig und mehr

 

 

Eine Gruppe unternahm eine Mehrtagesfahrt nach Bensheim an die südliche Bergstraße und traf bezüglich des zu diesem Zeitpunkt prachtvollen

Frühlingswetters und der Baumblüte voll ins Schwarze. Zwei anspruchsvolle Etappen auf dem Nibelungensteig führten auf den Melibocus, ins spektakuläre Felsenmeer

bei Reichenbach und nach Schlierbach mit seinen Stickelbretternfriedhof.

Die reizvollen Ortschaften Zwingenberg, Bensheim, Heppenheim und die Nibelungenstadt Worms wurden eingehend besichtigt.

Fachkundige Führer ließen die mittelalterliche Welt in Lorsch mit Königshalle und Klosteranlage sowie im Freilichtlabor Lauresham in den

Köpfen auferstehen. Die eindrucksvollen Burganlagen der Starkenburg und Auerbach mit Fürstenlager wurden in reizvolle Wald- und Weinbergwanderungen eingebunden.